Strasburg-Uckermark/Deutschland

Als eine Fahrradgruppe aus Strasburg-Uckermark uns besuchte, wurden die Grundsteine für diese Städtepartnerschaft gelegt. Am 02.07.1992 wurde vereinbart, dass die zwei Städte sich austauschen über:

  • den Ausbau von Wirtschaftsfaktoren,strasbg-uckermrk-wappen
  • der Organisationsfragen der Kommunalverwaltung,
  • der Förderung von Kontakten zwischen Kulturgruppen und Künstlern und natürlich
  • die Schüler- und Jugendbegegnungen.

Seit dem gibt es regelmäßige Treffen über die wir uns jedes Mal aufs Neue freuen!

Ansichten & Kurzbeschreibungen:

I. Marktplatz
In den Jahren 1997-1998 wurde der neue Marktplatz gestaltet. Auf einer Fläche von 1.350 qm wurde Granitkleinsteinpflaster verlegt und an der westlichen Marktseite ein Kiosk mit Verkaufsständen errichtet. Im nördlichen Marktbereich befindet sich die sogenannte „Agora“ mit dem „weinenden Stein“. Zur Belebung des Platzes tragen neu gepflanzte Kastenlinden und Hecken sowie einladende Parkbänke bei.

Im Zuge der Marktplatzerneuerung führte das Landesamt für Bodendenkmalpflege archäologische Grabungen durch. Dabei wurde ein mittelalterliches Rathaus mit angrenzenden „Hackebuden“ gefunden. Die Fundamente des ehemaligen Rathauses wurden erhalten und in der neugestalteten Pflasterung gekennzeichnet. Die zahlreichen privaten Erneuerungsinitiativen rund um den Platz tragen zur städtebaulichen Aufwertung des gesamten Zentrums von Strasburg bei.

strasbg-uckerm_marktpl

II. Rathaus
Eines der schönsten Gebäude der Altstadt wurde nach fast drei Jahre andauernden Sanierungsarbeiten im August 1999 seiner Bestimmung als Rathaus übergeben. Hier sind die Kernbereiche der Stadtverwaltung untergebracht. Die Fassade wurde nach aufwändigen Putz- und Stuckarbeiten wiederhergestellt. Auch im Gebäudeinneren war man bemüht, möglichst den Originalzustand beizubehalten. Auf der Hofseite des Grundstückes wurde mit der Gestaltung des Rathausplatzes begonnen. Hier sind Autoabstellplätze und Grünanlagen mit hoher Aufenthaltsqualität für Besucher und Gäste im Entstehen.

strasbg-uckerm_rathaus

III. Museum
Das Museum gehört zu den städtebaulich wertvollsten Objekten der Stadt Strasburg. Es wurde früher als Schule genutzt und diente einst auch als Waisenhaus. Seit 1977 ist hier das Heimatmuseum untergebracht. Da das Dachgeschoss aus statischen Gründen nicht genutzt werden konnte, wurde das Nebengebäude in den Museumskomplex mit einbezogen. Vor dem Museum entstand eine Grünfläche mit einer attraktiven Fussgängerverbindung zur Pfarrstraße.

strasbg-uckerm_museum

IV. Katholische Kirche
In unmittelbarer Umgebung des Parkplatzes am Wall steht die Katholische Kirche. Errichtet im typischen Baustil der Gegend mit Rotziegel. Angrenzend die Karl-Liebknecht-Straße, eine Wohngegend, die in den letzten Jahren modernisiert wurde.
Zudem befinden sich in der Stadt noch die Mauerstraße-Burgstraße-Stadtmauer. Reste der Stadtmauer konnten im Rahmen eines Städtebauförderprogrammes instand gesetzt und somit erhalten werden.
Die Ortsteile Gehren, Karlsburg, Neuensund sowie die Umgebung des Stadtsees Strasburg stellen ländlichen Naherholungsraum dar und sind Wohngebiete mit guter Lebensqualität.

strasbg-uckerm_kirche

Mehr Informationen über Strasburg-Uckermark erfahren Sie unter www.strasburg.de.