Kirchen & Kapellen

kirche-liedingKirche St. Margaretha in Lieding: Älteste Kirche im Gurktal. Gründerin Gräfin Imma (Mutter od. Großmutter der hl. Hemma) Der schlanke überhöhte Chor (14. Jh.) mit bedeutenden Glasmalereien ist eine der schönsten Raumgestaltungen Kärntens.

Stadtpfarrkirche St. Nikolaus. Im Jahre 1169 wurde erstmals die St. Nikolauskirche erwähnt, von deren ursprünglich romanischem Baustil nur noch der untere Teil des Turmes erhalten geblieben ist.
1229 erfolgt die erste Erwähnung als selbständige Pfarre.
1331 errichtete Fürstbischof Gerold eine Propstei und ein Kollegiatskapitel mit sechs Kanonikern. Die Propstei besteht heute noch. Bis 1786 war das Gotteshaus auch die zweite Bischofskirche und seit 1402 Stadtpfarrkirche.
1432 erfolgte der Neubau der Kirche im spätgotischen Stil. Bis 1460 wurde daran gebaut.
1630 bis 1643 ließ Fürstbischof Graf Lodron das nordseitige Nebenschiff zu barocken Kapellen umbauen. Später kamen noch die Kapellen an der Südseite dazu. Dadurch entstand eine Wandpfeilerkirche seltener Art. Besonders auffällig daran ist die ausgewogene Harmonie zwischen Gotik und Barock.
1978 wurden die Kirchenfenster im Presbyterium und in der Sakristei erneuert, das Jahr 1979 brachte die vollständige Innen- und Außenrenovierung der Kirche. Im Jahr 1999 wurde der Kirchturm neu eingedeckt.

Weiter Informationen finden Sie unter Geschichte.

kirche-lieding-innen